Sonnenuntergang
Tagebuch



Links:
6.4.08 Drogennacht

Heute nacht ist gut. Ich habe das erste mal überhaupt Extasy ausprobiert. Ich dachte, was zur Hölle, wenn ich nächste Woche vielleicht Zeug kriege, das mich für wer weiß wie lange von jeglichem Amusement fernhält, warum jetzt nicht noch mal die Sau rauslassen? War eine sehr gute Idee. Ich fühle mich flauschig und gut aufgehoben. Bin zudem noch besoffen. Bin nicht feiern gegangen auf irgendeiner hirnlosen Party, sondern habe den Abend mit Cat hier verbracht. Wir haben viel diskutiert von dem, was schon tausendmal gesagt wurde, und auch ein paar Sachen einfließen lassen, die noch nie auf dem Tisch gewesen sind. Ich hätte mir sogar gewünscht, dass noch mehr Drogen im Spiel sind. Ich höre Garbage, und Erinnerungen werden in mir wach, die ich lange nicht mehr so in meinem Kopf habe herumgeistern lassen. Das Album habe ich zuletzt vor Jahren auf dem Weg zur Arbeit gehört, wenn der Rest der Welt schlief, Pocket Coffee auf meinem Beifahrersitz, und als der Sonnenaufgang nur für mich da war.

 
Let’s pray for something to feel good in the morning. Wir haben uns viel über Familie unterhalten und über die diversen Einflüsse auf unser Leben. Erklärt trotzdem nicht alle Merkwürdigkeiten. Macht aber nichts. Ich habe mich heute seit langem endlich mal wieder ein bisschen gut gefühlt, zwischenzeitlich sogar ziemlich flauschig, und ich hoffe, dass das auch Nachwirkungen hat, wenn ich wieder nüchtern bin. In solchen Momenten merke ich erst einmal, was für krasse Wortfindungsstörungen mich in der Hand haben, wenn ich nüchtern bin. Obwohl ich weit davon entfernt war mich komplett auszuquatschen heute abend, konnte ich doch Dinge in Worte fassen, die mir sonst niemals gelingen würden. Das war auf jeden Fall eine Erleichterung. Ich geh jetzt schlafen, hoffe das Runterkommen wird nicht allzu übel.

6.4.08 02:20
 



Designed by
Ginny-Luna
Gratis bloggen bei
myblog.de