Sonnenuntergang
Tagebuch



Links:
14.4.08 Neue Smarties

Holla, was für krasse Nebenwirkungen… Zuerst hab ich nur geschlafen, Samstag und Sonntag. Habe nicht nur die Wecker nicht gehört; selbst Ami war schon ganz heiser, als er mich endlich wach bekommen hat. Gestern war mir schlecht und schwindelig. Beim arbeiten dachte ich, ich falle entweder in Ohnmacht oder muss kotzen. Glücklicherweise ging der Kelch noch mal an mir vorbei. Heute ist der Schwindel noch da, die Übelkeit jedoch nicht. Ich sehe bestimmt komisch aus beim Laufen. Ich selbst merke keine Veränderung, außer dass ich nicht mehr auf einem Bein stehen kann, aber Betrunkene merken ja auch nicht, dass sie nicht mehr laufen können. Und ich bin schwach. Es fühlt sich an wie diese Schwäche, die man direkt nach dem Aufstehen hat, wenn die Muskeln noch am schlafen sind und kläglich versagen, wenn man ein Marmeladenglas öffnen will. Genauso geht es mir jetzt. Gestern abend hatte ich die gleiche Geschichte mit einer Flasche Wasser im Garten. Ich hab sie nicht aufgekriegt, und alle haben mich ausgelacht. Super Sache. Ich versuche heute mal alles mit dem Fahrrad zu erledigen; ich traue mich nicht ans Steuer, Regen hin oder her. Nur den kleinen Berg auf dem Weg zur Uni werd ich wohl nicht schaffen mit den schwachen Beinen. Richtig in die Pedale treten muss ich wohl auf einen anderen Tag verschieben. Also zufuß das ganze. Ich kann noch nicht sagen, ob ich denken kann. Gestern konnte ich es nicht. Überhaupt gar nicht. Nachhilfe geben war so gut wie unmöglich. Ich setze mich gleich irgendwann in die Bibliothek und probiere es aus. Fühlen kann ich auch gerade nicht. Aber das kann ich sonst auch nicht richtig, also heißt die Diagnose hier bisher einfach: keinerlei Veränderung. Weitere Beobachtungen folgen…

14.4.08 09:32
 



Designed by
Ginny-Luna
Gratis bloggen bei
myblog.de